Wir haben Informationen für Sie

SIe interessieren sich für die technischen Details und möchten mehr erfahren über unsere Arbeitsmethoden beim Mastenschutz?

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich für unseren Downloadbereich registrieren zu lassen. Wir haben Ihnen zahlreiche interessante Datenblätter zusammen gestellt, die Sie herunter laden können.

Senden Sie für die Registrierung einfach eine E-Mail mit Ihrer Anfrage an Jörg Wolters.

Passwort beantragen

Kontrolle & Nachpflege

MastkontrolleBohrprobe zur Mastkontrolle

Kontrolle und Nachpflege sind zwei wichtige Begriffe, die in der Vergangenheit oft unter dem Sammelbegriff Holzmastnachpflege zusammengefasst wurden. So glaubte man, jahrelang aus Kostengründen auf „Nachpflege“ verzichten zu können und übersah oft den zweiten Teil, die Kontrolle. Die in vielen Fällen nicht durchgeführten Maßnahmen haben zur Folge, dass bei aktuellen Kontroll- und Nachpflegearbeiten teilweise 20 - 25% der untersuchten Maste gravierende Schäden aufweisen und ausgewechselt werden müssen.

Mastkontrolle

Die Nutzungsdauer der Holzmaste wird weitgehend durch holzzerstörende Pilze und Insekten bestimmt. Holzmaste für Freileitungen, die nach den Angaben der TB-Holzmaste hergestellt und imprägniert worden sind, sind mit einem wirksamen und langlebigen Gundschutz ausgestattet. Trotzdem ist es erforderlich, ihre Standsicherheit in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren. Die Mastkontrolle erstreckt sich auf die Überprüfung der Erdübergangszone, des Mastschaftes und des Mastzopfes auf Fäulnis- und Insektenbefall sowie auf Beschädigungen.

ModerfäuleModerfäule

SpechtbefallSpechtbefall

ModerfäuleKäferbefall

Mastnachpflege

NachpflegeDer Mastfuß wird nachgeschützt

Die Wirkung der beim Erstschutz eingebrachten Schutzmittel kann durch Auswaschen u.ä. nachlassen. Das kann besonders im Bereich der Erd- Luftzone unangenehme Folgen haben. Die Nutzungsdauer der Holzmaste kann verlängert werden, wenn ihnen an gefährdeten Stellen, z.B. in der Erdübergangszone, neue Holzschutzmittel (Wolmanit) zugeführt werden. Auch die Mastnachpflege ist unbedingt in Intervallen von 8 Jahren durchzuführen.